Pseudo- und Parawissenschaft Video

Unsterbliche Ideen

Ideen sind dann unsterblich, wenn sie naheliegend und falsch sind. Illustriert am Beispiel der Grafologie.

Text:

Es beginnt ein neues Jahr, da zieht man Bilanz, da nimmt man sich was vor und plant Veränderungen –

Ich bin ganz frisch auf die Idee gekommen, einen anderen Weg zur Unsterblichkeit einzuschlagen. Ich mache es mir einfacher – mit folgendem Rezept:

Ist ihnen schon aufgefallen, was alles unsterblich ist? Was nie verschwindet, unter keinen Umständen ausstirbt und sich wohl auf ewig in die Menschenheitsgeschichte einbrennt?

Richtig: Schwachsinnige Ideen! Einmal geboren, von irgendwem formuliert und über einen Mindestgrad hinaus bekannt gemacht, kann sie nichts mehr aufhalten!

Obwohl schwachsinnig müssen die Ideen gar nicht sein – meistens hilft es, aber es ist nicht Voraussetzung. Viel wichtiger ist, dass sie falsch sind. Und: Sie müssen dem Gehirn schmecken, der Art wie wir denken schmeicheln. Also sollten sie banal und naheliegend sein.

Beispiel Graphologie: Die Idee, die Handschrift sage etwas über die Persönlichkeit aus, ist ja jetzt nicht unbedingt schwachsinnig, sondern eben naheliegend. Damit ist die erste Bedingung schon mal erfüllt, von einem Schriftbild auf die Person zu schließen, scheint irgendwie richtig zu sein.

Also prüft man die Idee; kann man auf verschiedene Arten machen. Man schaut sich an, ob verschiedene Graphologen zum selben Ergebnis kommen oder ob die graphologischen Gutachten mit anderen Persönlichkeitstests übereinstimmen usw. Tun sie nicht, das Zeug wurde massiv getestet und für falsch befunden und ist daher seit 1970 aus den Universitäten verschwunden. Graphologie ist untauglich, funktioniert nicht. Somit ist zweite Bedingung zur Unsterblichkeit erfüllt.

Vernünftigerweise würde der Lebenszyklus einer Idee wie Graphologie so aussehen: Idee geboren, ausprobiert, getestet, für falsch befunden, gestorben.

In der Realität sind widerlegte Ideen hartnäckiger als Pilzinfektionen und fleißiger mit Wiederauferstehen als Sektengründer. Derzeit sind beliebte Wiederaufstehungsorte widerlegten Schwachsinns nicht nur Lifestyleseiten personalreduzierte Schundredaktionen sondern auch Personalbüros. Doch dazu ein anderes Mal mehr, ich muss mir jetzt für meine Unsterblichkeit eine naheliegende und falsche Idee zurecht zimmern. Hm – Sterne beeinflussen unser Leben – die Schädelform verrät die Intelligenz – die Blutgruppe bestimmt den Charakter …

10 thoughts on “Unsterbliche Ideen

  1. das wäre mal eine Aufgabe für dich: wirklich einen ganz neuen dummen Gedanken zu formulieren, aber das ist echt schwer, gibt ja schon alles, oder?

  2. @mathi-As
    schwer ja, aber ich glaub nicht, dass es schon alles gibt; Wahnsinn und Fantasie sind unerschöpflich 😉

  3. Danke Jörg, für diese Top Erklärung. Es ist mir persönlich sehr wichtig, genau solche Zusammenhänge erkennen zu können. Als Rentner, der keine Rentenerhöhung bekommt, habe ich mich entschlossen, Energetiker zu werden, um die Rente aufzubessern. Damit habe ich die Möglichkeit, ALLE auch noch so abstrusen „Anwendungen“ anbieten zu dürfen, denn wie du ja ganz bestimmt weißt, ist ja alles mit allem verschränkt, damit ist die Handschrift mit dem Schreiber eins!
    Werde um aufzuklären, deine HP empfehlen, allerdings erst nachdem ich meine Honorar eingesackt habe! Spitze!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.