10 thoughts on “Neurotanz

  1. AAAH, den Scheiss hatte wir auch in der Primarschule, hiess bei uns einfach noch Kinesiologie, aber in etwa die selben Übungen. Hat mich zu einem klugen Jungen gemacht, oder 😉

  2. @Stephan Offensichtlich 😉 in irgendeiner Form scheint das jeder mal mitgemacht zu haben. Esoterisches Zeug schafft es locker in den Unterricht, Sport wurde dafĂŒr großzĂŒgig gestrichen…

  3. Nett, die zwei 🙂 weiss nicht, ob deren Tanz auch intelligent macht,
    Aber spass macht er sicher

  4. Jörg, wann gehen wir mal tanzen?! Ich glaub die Frauen wĂŒrden ausflippen! Der Tanz macht dann also vielleicht nicht klug aber eventuell glĂŒcklich!

  5. Machen wir, auch wenn ich nicht ĂŒberzeugt bin, dass es ein positives Ausflippen sein wird 😉

  6. hauptsache Aufmerksamkeit, sobald wir ins Reden kommen werden sie bemerken wir intelligent du bist und dann paßt schon wieder alles! 🙂

  7. ja, macht euch nur lustig…
    allerdings aus eigener Erfahrung ich bin Legasthenikerin und konnte mich, weil ich eine Therapeutin hatte, die erkannte das ich Legasthenikerin bin (man wurde und wird sogar heute immer noch diesbezĂŒglich gern diskriminiert) und mit mir, KonzentrationsĂŒbungen (damals noch simpel so genannt) gemacht und regelmĂ€ssig geĂŒbt hat, in der Schule deutlich verbessern. Diese Übungen waren eruen Übungen zum Teil recht Ă€hnlich.

    Neuronale Bahnen gedankliche VerknĂŒpfungen bilden sich im Hirn durch Reize und das Wiederholen derer und um nichts anders gehts dabei.. VerknĂŒpfungen und Kommnikation von Arealen der linken und rechten HirnhĂ€lfte herzustellen – damit und mit dem Focussieren haben die Legastehniker nĂ€mlich so ihre Schwierigkeiten..
    Selbiges „PhĂ€nomen“ der Konzentrationsverbesserung kann ich heute wieder bei meinem Neffen, der das selbe Problem wie ich hat, beobachten.

    Wo ich euch allerdings recht gebe, dass das im Erwachsenalter vermutlich nur noch recht wenig bringt.

  8. wir machen uns nicht ĂŒber Gymnastik oder KonzentrationsĂŒbungen lustig, sondern ĂŒber falsche Versprechungen; bsp. es gibt im Hirn keine stillgelegten Areale, die man wieder aktivieren mĂŒsste und auch die Verbindung zwischen den den Hirnbalken Ă€ndert sich nicht durch gezieltes Armkreisen oder sowas. Bewegung kann echt viel, da ist es nicht nötig, irgendeinen Unsinn dazu zu dichten.

  9. Ok akzeptiert 🙂
    Dass mir keine neuen NervenstrĂ€nge oder ein Hirnbalken wĂ€chst ist mir schon klar – dennoch gibts da schon ZusammenhĂ€nge zwischen rechts und links bzw. rechter und linker GerhirnhĂ€lfte und FĂ€higkeiten die sich mit deren Zusammenspiel im Kindesalter tarinieren lassen – Klavierspieler sind zum Beispiel ĂŒberdurchschnittlich hĂ€ufig auch mathematisch „begabt“.

    Vieles unterwirft man heute der PrĂ€misse es verkaufen zu mĂŒssen und zumeist mit illusorischen Versprechungen – dennoch denke ich, dass die Dinge letztlich doch durchschaubar bleiben – voraus gesetzt man will sie durchschauen. In vielen FĂ€llen zwingt sich mir der Eindruck auf, dass es nicht am Vermögen zu durchschauen scheitert sondern letztlich ganz einfach am Willen das zu tun – daher regt mich das auf dieser Ebene auch nicht mehr wirklich auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.